Hierunter verbirgt sich ein weiteres mächtiges Werkzeug, das für sich allein genommen schon ein Addon Wert wäre.

Hier kann man Infos zu Ladezeiten der einzelnen Seiten-Elemente anzeigen lassen und zwar hierarchisch nach Anforderungsreihenfolge.

Meist muss man dieses Modul erst extra aktivieren. Sobald es aktiv kann man im Netzwerk-Menü noch den Browsercache deaktivieren, damit auch wirklich der gesamte Seiteninhalt immer vom Server neu geladen wird.

Drückt man nun F5, wird die gesamte Seite neu geladen und man kann sich die Ladezeiten der einzelnen Elemente anschauen. Anhand des Status 200 OK sieht man, dass die Elementen dirket vom Server geladen wurden. (Wären Teile der Seiten noch im Cache, würde man "304 Not Modified" lesen.)

In der Leiste unter der Menüleiste kann man bestimmte Elemente filtern. Unter der Liste sieht man in der Gesamtübersicht die Anzahl der Anfragen sowie die Datenmenge. Sehr interresant ist die "Zeitlinie" in der Übersicht. Hier sieht man sehr genau, welche Elementen wie lang laden und ob Sie von fremden Servern nachgeladen werden. Die Farben bei den einzelnen Leisten werden beim Darüberfahren in einem Pop-up erklärt. So steht hellgrün für den Verbindungsaufbau mit dem Server, Lila bedeutet warten und Grau steht für das Empfangen der Daten. Die Zeitliste wächste nach rechts weiter und man kann hier auch genau sehen was parallel abgearbeitet wird. Ganz unten rechts erscheint dann meist das letzte Element, das geladen wurde.

Insgesamt ein tolle Funktion, um größere Webseiten z. B. mit CSS-Sprites bis ins Mark zu optimieren. Die von oben nach unten durchgezogene rote Linie markiert das Ende, wenn die gesamte Seite geladen sein sollte. Die Blaue zeigt an, wann das Gerüst der Seite geladen ist.